Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.179 Beiträge zu
3.591 Filmen im Forum

Forget about Nick

Katja Riemann und Ingrid Bolsø Berdal mit viel Spielfreude

Filmstarts der Woche (7. - 14. Dezember)

Zusammen mit der Drehbuchautorin Pamela Katz hat Margarete von Trotta ihre überaus erfolgreichen und hochgelobten Werke „Rosenstraße" und „Hannah Arendt" verfasst. Während diese eher von ernster Natur waren, hatten die beiden jetzt offensichtlich Lust auf einen leichteren Stoff. Ihre neue Zusammenarbeit ist nun "Forget about Nick", eine leichtfüßige Komödie über zwei sehr unterschiedliche Frauen, die sich gemeinsam in der Wohnung ihres Ex-Lovers arrangieren müssen. Die karrierebewusste Modeschöpferin Jade (Ingrid Bolsø Berdal) steht in New York kurz vor ihrem Durchbruch – und die geerdete Familienmutter Maria (Katja Riemann) auf einmal in ihrer Wohnung: Beide haben denselben Ex, der ihnen dasselbe Appartement überschrieben hat. Geteiltes Leid, geteilte Freud? Nicht ganz. 
Täglich um 16.30 und 19.00 Uhr (Dienstag um 19.00 Uhr in Anwesenheit von Margarethe von Trotta) im Cinema Kino. Außerdem täglich im UCI Düsseldorf.

Gleich zwei Lieblingsschauspielerinnen von Xavier Dolan teilen sich hier die Leinwandpräsenz mit Polanskis Ehefrau Emmanuelle Seigner sowie dem Newcomer Tahar Rahim („Ein Prophet“). Ihr gemeinsames Ensemble entfaltet die starke Inszenierung der belgischen Regisseurin äußerst wirkungsvoll - „Die Lebenden reparieren ist ein fesselndes, pointiertes Charakter-Drama für alle, die keine Angst vor intensiven Gefühlen haben.
Täglich, außer Sonntag und Dienstag, um 16.45 Uhr, sowie täglich, außer Montag und Dienstag, um 19.00 Uhr (Mittwoch um 19.00 Uhr in OmU) im Metropol Kino.

C (Casey Affleck) und M (Rooney Mara) leben glücklich verliebt in ihrem kleinen Häuschen am Stadtrand. C aber stirbt bei einem Autounfall – doch er ersteht als Geist wieder auf und kehrt zurück. Was klingt wie ein weiterer 08/15-Schocker, entpuppt sich als ausgebremstes, wundervoll anmutiges 4:3-Independent-Drama. Regie in "A Ghost Story" führte David Lowery („The Saints“). Traurig schön.
Donnerstag bis Sammstag um 21.00 Uhr in der deutschen Fassung, sowie Sonntag bis Mittwoch um 21.00 Uhr in OmU im Atelier Kino

Iwan Rheon verkörperte in „Game of Thrones“ den recht ungemütlichen Ramsay Bolton, jetzt verschlägt es ihn in "S.U.M. 1" als jungen Soldaten in die dunkle Zukunft: Dort soll er die letzten Überlebenden beschützen, die sich vor angriffslustigen Außerirdischen in einem Wald versteckt halten. Je länger er im Wachturm auf der Lauer liegt, desto mehr befallen ihn Zweifel an der Geschichte.
Täglich, außer Dienstag, um 21.30 Uhr (Sonntag in OmU), sowie Dienstag um 21.45 Uhr im Cinema KinoAußerdem täglich im UFA Palast.

Zwei Frauen in der Türkei: Die 38-jährige Psychologin Sehnaz wirkt modern, die 18-jährige Elmas wurde mit einem ungleich älteren, entfernten Verwandten verheiratet. Ein Schicksalsschlag bringt die Frauen zusammen und offenbart Verletzung und Abhängigkeit auf beiden Seiten. Regisseur Yeşim Ustaoğlu thematisiert in "Clair Obscur" das kulturelle Versagen der patriarchal geprägten Türkei.
Täglich um 19.00 Uhr in OmU im Metropol Kino.

Außerdem starten diese Woche neu: Hany Abu-Assads Survival-Beziehungsdrama Zwischen zwei Leben – The Mountain Between Us (Cinestar, UFA Palast, UCI Düsseldorf), Sean Anders' Weihnachtskomödie Daddy's Home 2 (Cinestar, UFA Palast, UCI Neuss), Timothy Reckarts fabelhafte, animierte Weihnachtsgeschichte Bo und der Weihnachtsstern (Cinestar, UFA Palast, UCI Düsseldorf, UCI Neuss), Ralf Huettners Kinderabenteuer Burg Schreckenstein 2 (Cinestar, UFA Palast, UCI Düsseldorf, UCI Neuss) und Ozan Açıktans türk. Komödie Aile Arasında (UFA Palast).

Alle Trailer hier: Playlist

Previews in dieser Woche: Claire Denis' Meine schöne innere Sonne und Rian Johnsons Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi

biograph Redaktion

Neue Kinofilme

100 Dinge

Film.