Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

12.324 Beiträge zu
3.650 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Über den Dächern von Nizza
USA 1955, Laufzeit: 108 Min., FSK 12
Regie: Alfred Hitchcock
Darsteller: Cary Grant, Grace Kelly, Charles Vanel

Meine Meinung zu diesem Film

An der französischen Riveira
Matt513 (231), 10.05.2013

Also selbst wenn's da unten in den 50ern nur halb so schön/glamourös zugegangen sein sollte, es dauerte mich trotzdem, nicht dabei gewesen zu sein (bittschön, mit der entsprechenden Pinkepinke in der Tasche :)).

Damenundherrn, der etwas andere Hitchcock-Film: Fidel, mediterran, frankophon. Herrliche Dialoge, keineswegs in die Jahre gekommen, heitere Wortgefechte zwischen -in mehrerlei Hinsicht- alter und neuer Welt. Der Film lebt hiervon. Grace Kelly entfaltet ihre ganze Magie. Meine Güte. Sie strahlt wie ein Stern. Jessie Royce Landis als ihre Mich-schockt-nichts-mehr-haben-Sie-Bourbon-Mutter – ein Fest :). Cary Grant als Meisterdieb in karierten Badehosen, der wacker die vielen Fettnäpfchen ausmanövriert, die ihm seine lieben Bekannten fleißig hinstellen - köstlich. War ein großer Spaß.

@observer: Danke für den Beitrag. Die Lichtburg war Teil frühesten Kinoerlebnisses und fehlt mir auch sehr.


P.S.: Liebe Popcornfreunde, Ihr könntet doch so einen tollen Nachmittag vor der Glotze bei den X-Men oder Twilight haben. Da kann man sein Popcorn nach Herzenslust geräuschvoll genießen, ohne daß man extra ins Programmkino fahren und sich so `nen ollen Klassiker anschauen muß. Wär das nich nächstes Mal was?

Eleganter Klassiker
Kinokeule (541), 08.11.2005

Auf der Suche nach interessanten Drehorten kam Hitchcock Mitte der Fünfziger an die Cote d?Azur, die damals wohl noch als mondän zu bezeichnen war. Die perfekte Kulisse also für Cary Grant und Grace Kelly in dieser Screwball-Komödie. Wunderbare Einstellungen und spritzige Dialoge machen diesen Film zu einem Fest. Das Drehbuch ist erstklassig und der Film hat unglaublich viel Esprit und Stil (5 Sterne).

Lichtburg ade
observer (198), 29.12.2004

29.12.2004. Arme Düsseldorfer Lichtburg. Mit diesem Film schickt man dich heute also in Rente. Der Vorbesitzer Goldermann warb noch mit dem schönen Slogan "Lichtburg bleibt Lichtburg, Film für Film". Nun ist es nach 94 Jahren vorbei. Es ist eine Schande. Nach all den Kinoschließungen auf Düsseldorfs Kinomeile Graf-Adolf-Straße geht nun das letzte Herzstück kaputt. Starbucks und ein Modeladen kommen rein und werden in dem Gemäuer die "Rein und Raus"-Spiele eröffnen, wie man sie von den Nachbargeschäften kennt. Wie kaum ein anderes Kino stand die Lichtburg für anspruchsvolle Filme. Mit deiner schönen 1, der noch schöneren 2 im Obergeschoss und dem kleinen, aber gemütlichen Studio. Mach es gut, liebe Kinodame. Jetzt schneiden sie dich, der du der letzte Fels in der Mode-Schicki-Micki-Brandung warst, auseinander. Pfui Teufel, diese Banausen, Geschäftemacher und Pisa-Eltern. Überall wird der Mangel an Kultur beklagt und jetzt also der Rest, die Grand Dame des Düsseldorfer Kinolebens, mit eingesargt. Grüß mir und allen anderen Kinofans die anderen Kinoleichen Asta Nielsen, City, Universum, Berolina, Savoy, Rex, Europa... Hier hingen wir am Tropf. Hier haben wir Kino eingesogen und lieben gelernt.

Deliziös
Raspa (329), 15.01.2004

Zu schön, wie Hitchcock Gegensätze sanft aufeinander prallen lässt: Amerikaner und Franzosen, Mutter und Tochter, älterer Mann und junge Frau, Wahrheit und Lüge, Liebe und Ehe ( der köstliche Schluss: "Mutter wird es hier sehr gefallen" ! ). Der Meister hat sicherlich packendere Filme gedreht, aber wohl kaum einen eleganteren. Und jemanden wie Cary Grant gibt's einfach nicht mehr, trotz Namensvetter Hugh und Clooney's George. Deshalb sollte man sich "To catch a thief" alle paar Jahre wieder ansehen.

Neue Kinofilme

Ad Astra – Zu den Sternen