Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Tony Takitani

Tony Takitani
Japan 2004, Laufzeit: 75 Min.
Regie: Jun Ichikawa
Darsteller: Issey Ogata, Rie Miyazawa, Takahumi Shinohara, Hidetoshi Nishijima

Meine Meinung zu diesem Film

Die Einsamkeit
lacrima (8), 11.09.2005

Dieser Film bietet eine perfekte Darstellung der Einsamkeit und der Ängste, die sich damit verbinden. Es ist ein ruhiger Film, in dem nicht sehr viel gesprochen wird, also nichts für jedermann. Aber die Gefühle der Hauptpersonen werden authentisch und für jeden Zuschauer zugänglich, dargestellt. Man muss sich der Trauer und Stille dieses Film nur hingeben können, dann wird man seinen Kinobesuch auch nicht missen wollen.
Die auffällig eigene Art des Regisseurs Ichikawa gibt dem Film das absolute I-Pünktchen. Sehr empfehlenswert!

Leben und träumen
Aphina (2), 14.07.2005

Hervorragend gelungen. Ichikawa bleibt sehr dicht an Murakamis Stil, sodass aus dem Roman ein wirklich schöner Film geworden ist. Durch den Ton wird die Stimmung des Protagonisten und des Films an sich noch intensiver empfunden- ich spreche sowohl von der Musik, als auch von den Nebengeräuschen, die doch zum Großstadtleben dazugehören, jedoch nicht grundlos eingesetzt werden: Das Hammerschlagen kommt scheinbar von der Straße, doch wenn dem Zuschauer auffällt, das dies ein immer wiederkehrendes Motiv ist, das Tonys Einsamkeit beschreibt und- womöglich- an die Haft seines Vaters erinnert, wird deutlich, dass dieses Geräusch gezielt eingesetzt ist und jenseits der Alltagsgeräusche liegt. Es passt aber so gut ins Szenario, dass man sich freut, wie harmonisch das Bild, die Geschichte und der Ton zusammenpassen.
Genau dies macht den Film so faszinierend und bindet den Zuschauer in siener ruhigen, nahezu melancholischen Art an sich.

Sehr schön!
flimbe (31), 15.06.2005

Seit langer Zeit wieder ein Film, der mich auf seine Weise begeistern konnte. Sehr eigen. Ein Film über die Einsamkeit. Mit schönen, warmen, fast düsteren Farben kommt er daher, sehr still. Ungewöhnlich sowohl die Machart, daß der Film wie auf einer Pergamentrolle von Szene zu Szene rollt (von rechts nach links) als auch, daß sich die Stimme von Off-Sprecher und Hauptdarstellern sehr häufig nahtlos ineinenader überswitchen...! Toll! Ich kann diesen Film empfehlen. Er ist jedoch nichts für unruhige Gemüter, die mit stillen Filmen nichts anfangen können.

Offizielle Homepage: www.tonytakitani.com


Deutscher Trailer:

- Quicktime:

http://www.alamodefilm.de/alamode/docs/2005/takitani/320.mov

- Real Player:

http://www.alamodefilm.de/alamode/docs/2005/takitani/320.ram

Hier erscheint die Aufforderung!