Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

12.419 Beiträge zu
3.696 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Uhrwerk Orange

Uhrwerk Orange
Großbritannien 1971, Laufzeit: 137 Min., FSK 16
Regie: Stanley Kubrick
Darsteller: Malcolm McDowell, Paul Farell, Patrick Magee

Meine Meinung zu diesem Film

@otello
Marylou (161), 21.05.2007

das hast du ganz richtig verstanden.

mit diesem schrottende hat der herr kubrick bei mir völlig verkackt.

würde er noch leben, er bekäme böse post von mir.

aber hier sehen wir: auch herr k. beugte sich dem hollywooddiktat.

Ludwig van Violence
otello7788 (554), 22.01.2006

Gibt es noch irgendetwas zu diesem Film beizutragen, was nicht schon gesagt wurde? Wahrscheinlich nein. Wenn ich den Film also als visionäres Meisterwerk tituliere, dann haben das schon Dutzende vor mir gemacht.

Eine Frage bleibt: Wieso hat Kubrick das Ende so stark verändert? Im Buch hört Alex von alleine wieder auf zu tollschocken, da es ihn langweilt und der Kick ausbleibt. Dies ist für mich das stimmigere Ende oder habe ich da was nicht verstanden?

www.das-positiv.de

lest das buch
kurzsichtig (7), 28.06.2004

dann versteht ihr auch den film...

verständnisfrage
Alicia (2), 26.06.2004

bei der bewertung des filmes schließe ich mich meinen vorrednern an, ein wirklich genialer film.

allerdings zerbreche ich mir über eine sache schon seit langem den kopf. vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen...
also: am anfang hat alex diesen mann singing-in-the-rain-singend zusammengeschlagen und sein leben ruiniert, zu dem er sich später wieder verirrt und bei ihm aufgenommen wird.
nachdem alex in der badewanne das lied von damals singt, dachte ich zuerst, aha, jetzt hat er ihn erkannt. das würde dann auch die weitern quäleien erklären, in deren folge alex aus dem fenster springt.
danach kommt aber raus, dass dieser skandal recht nützlich für die politische karriere war....
darum bin ich am grübeln... hat er ihn nun aus rache in den selbstmord(-versuch) getrieben oder aus politischem interesse? oder beides?
naja, vielleicht kann mir das jemand erklären....vorausgesetzt da gibt es eine eindeutige erklärung!
bedanke mich im vorraus!

ueberragend
leila (39), 25.06.2004

mit diesem meisterwerk hat sich kubrick (mal wieder) selbst uebertroffen. und auch wenn manche szenen so an die substanz gehen, dass sie wahrlich schwer zu ertragen sind, kann ich diesen film doch nur jedem empfehlen, der sich mal eine auszeit von der allgemeinen mainstream-film-berieselung nehmen, und sich auch mal mit einem film gedanklich auseinander setzen moechte.

an vellocet:
deejay (111), 23.06.2004

Danke, Du hast mir die Hoffnung auf die Jugend zurückgegeben. Es gibt also doch Lichtblicke.

"Weiter so!" ruft ein alter Sack dann immer aus, wenn er Dir von viel Spaß und noch mehr Erfahrungen beim Sehen alter Filme wünscht.

www.einseitig.info

zu deejays comment
vellocet (1), 20.06.2004

Ich kann dich beruhigen deejay.Ich bin 17 ( also wahrscheinlich in der "Herr der Ringe-Generation") und war trotz der ( im Vergleich zu heute) eher begrenzten technischen Möglichkeiten absolut überwältigt von dem Film.Ich gebe zu ich war anfangs etwas entäuscht,aufgrund der für meinen Geschmack doch etwas zu derben Vergewaltigungsszenen im ersten Teil.Ich bin jedoch froh mir den Film bis zum Ende angesehen zu haben, denn er ist grandios.Ich habe ihn mir nun schon sieben oder acht mal angesehen und jedesmal hat er eine andere Wirkung auf mich: beängstigend, verstörend,faszinierend.Er bringt mich zum nachdenken und absurder Weise auch zum Lachen.Ich glaube es gibt keinen vergleichbaren Film.

Einmal Moloke plus, bitte
Marylou (161), 14.01.2004

Ich habe das Buch zuerst gelesen. Ich finde das Buch grandios, sprachlich sucht es seinesgleichen, eines der besten bücher ever.Harter Tobak, aber sehr, sehr guter Tobak.
Der Film ist tobaktechnisch genauso anzusiedeln, aber der Schluß, naja. Ich hasse es, wenn Inhalte so extrem verdreht und das, worauf es im Buch hinausging, völlig verkehrt wird. Ich will nicht zuviel verraten.

Aber eine Frechheit ist es! Wer ist Kubrick, das er einem Burgess das Wort im Mund rumdreht? Die Kubrick-Manie kann ich eh nicht nachvollziehen.
Alle loben Kubrick und seinen Ausnahmefilm. Aber es war BURGESS, der sich das Ding hier ersonnen hat, ihm sollte man huldigen!

Ansonsten: Alex und seine Droogs sind einfach nur authentisch. die Klamotten, die sie im Buch tragen, hätten besser zu Ihnen gepasst. Aber trotz allem: Malcolm McDowell ist der perfekte Irre.
Er hat auch Caligula gespielt, das es mir die Nackenhaare aufstellte, und Caligula und Alex würden ein super WG-Pärchen abgeben!
Wahnsinnsgeschichte, bis auf das Ende (was wirklich eine Sauerei ist!!!!!) hervorragend umgesetzt.

Letztes Jahrhundert
deejay (111), 04.07.2003

Kubrick ist für mich der innovativste und vielleicht auch beste Filmemacher des vergangenen Jahrhunderts.
Mit den meisten Filmen hat er Filmgeschichte geschrieben und auf noch lange Frist bleibende, wertvolle Kunstwerke geschaffen.

Uhrwerk Orange habe ich vor einiger Zeit, nach sehr langer Unterbrechung, wiedergesehen.
Mein Eindruck: die außerhalb und innerhalb der Filmwelt bestehende brutale Gewalt, die Medien- und die Gesellschaftsabhängigkeit der Individuen(?) ist aktuell und stark wie ehedem. Deren Darstellung wirkt auf mich mindestens noch so wie damals.

Insgesamt aber, das ist keine Schwächung des Werkes an sich, nur eine natürliche Zeiterscheinung, fällt mir besonders bei diesem Film die Ästhetik als eine des letzten Jahrhunderts auf. Ob die Wirkung auf jugendliche Betrachter also noch die ist, die wir Alten damals hatten und heute hoffentlich noch haben, bezweifle ich. Es besteht also die Gefahr der Lächerlichkeit, wie es oft mit in der Vergangenheit ganz ernst gemeinten Bildern oder Aussagen geht. Leider und schade.

So fürchte ich, daß Uhrwerk Orange in der Generation der Matrix- und Herr-der-Ringe-Bombastgewaltdarstellung, wenn nicht ein Revival genau dieser 60er/70er-Jahre-Ästhetik und dieses Bildverständnisses ansteht, als Kuriosum vergessen wird. Die von Kubrick geschaffene, heute erklärungsbedürftige, aufrührende Verbindung von Kunst und Politik wird so schnell nicht wiederkommen. Wieder leider und schade.

clockwork´s tickin´
Ronin (80), 02.07.2003

stanley kubrick at his best !

man muß es gesehen haben. einige werden die genialität und das wegweisende schnell entdecken - andere ungläubig den kopf schütteln.

clockwork´s tickin´
Ronin (80), 02.07.2003

stanley kubrick at his best !

Hier erscheint die Aufforderung!