Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Harry Potter und die Kammer des Schreckens
USA 2002, Laufzeit: 165 Min., FSK 6
Regie: Chris Columbus
Darsteller: Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson, Kenneth Branagh, Robbie Coltrane, Richard Harris, Alan Rickman, Maggie Smith, Alfred Burke, John Cleese, Tom Felton, Shirley Henderson, Matthew Lewis, Miriam Margolyes, Hugh Mitchell, Sally Mortemore, Mark Williams, Jason Isaacs

Meine Meinung zu diesem Film

harry mania
Princess05 (271), 23.11.2005

ewig hatte ich mich auf den film gefreut und ich fand ihn wirklich super!das buch ist von den 6 büchern bis jetzt immer mein lieblingsbuch gewesen und auch der film ist super.
das schönste moderne märchen was es wohl je gegeben hat!

Dat is also der Harry....
Marylou (161), 29.05.2004

Ich muß wirklich schmunzeln, wie sehr die Leute bemüht sind, zu betonen, das sie VOR dem Hype die Bücher gelesen und als gut befunden haben. Macht es denjenigen besser oder schlechter, oder sogar das Buch? Naja, ich laß das mal so stehen.

Ich habe keines der Bücher gelesen, gerade wegen dem Hype. Ich hatte vorher noch nie was von dem Knaben gehört und es ging mir unsäglich auf den Nerv, ÜBERALL die Leute mit den Büchern hocken zu sehen, vor Harry gab es kein entkommen. Nee, das wollte ich nicht.

Dann kam der Tag, da habe ich mich zu dem ersten Film überreden lassen. Und siehe da!
Ich war begeistert! Vor ein paar Tagen habe ich den zweiten geguckt, und die Entscheidung steht fest: ich renne nächste Woche ins Kino ( mein erster Potter im Kino!) und werde mir ein Buch kaufen (lach)....So kann es auch gehen!

Ich bin mir sicher, das die Filme nicht mit den Büchern mithalten können, das ist ja eher selten der Fall. Insofern bin ich froh, keines zu kennen.
Von dem Standpunkt aus sind die Filme superschön und phantasievoll, wie werden dann erst die Bücher sein? Ich fand es wirklich toll!
Vorallem ist Harry kein Unsymphath- davor hatte ich am meisten Angst, ganz im Gegenteil! Ich fand das alles sehr gut besetzt und liebevoll gemacht.
Die Halle, in der die Kerzen schweben! Ich war richtig entzückt!
Nun, jetzt kann auch ich große Zweiflerin verstehen, was alle so in Rage versetzt...Ich werde mich sicher nicht mehr von einem Hype verprellen lassen (jedenfalls nicht mehr so schnell). Das es noch so schöne Geschichten gibt, stimmt mich echt froh! Ich dachte, die Zeiten wären spätestens mit der unendlichen Geschichte vorbei gewesen. Chapeau!

???
yoerk (103), 07.07.2003

Ich frage mich woher dieser Hype kommt? Oder bin ich schon zu alt, um hinter das Harry Potter-Geheimnis zu kommen?
Ok ich habe noch keins der Bücher gelesen, aber die beiden Filme waren doch wirklich nichts. Auch nicht für Kinder. Vor allem der zweite Film ist doch wohl einfach nur zum Gähnen und der Stil (Kostüme, Settings, Requisiten etc.) kitschig und affektiert.
Aber vielleicht sollte ich erst mal eins der Bücher lesen, bevor ich hier alles schlecht mache. Die Filme zumindest haben mich ziemlich entäuscht.

Erschreckend...
QKatja (3), 30.06.2003

...wie gut dieser (langweilige) Film angekommen ist. Das Buch war inhaltlich nicht gerade brilliant umgesetzt und ist sowieso der schwächste der vier (bisherigen) Bände. Der Unterschied zwischen Harry dem Helden und Ron, der im ganzen Film nichts als ängstliche oder angeekelte Grimassen ziehen darf ist noch extremer als in den Büchern oder dem ersten Film.
Auch technisch gesehen eher mau- das Schwert z.B. sah aus wie aus dem Kaugummiautomaten.
Ich kann nur sagen: das Geld hat sich nicht gelohnt!

Ein phantastisch visualisiertes Märchen
Flow (13), 16.05.2003

Ein phantastisch visualisiertes Märchen, das den Zuschauer mühelos in seine Zauberwelt holt. An den Erfolg des ersten Teils anknüpfend geht es im zweiten Teil gleichermaßen traumhaft, wenngleich schneller zur Sache, da eine längere Einführungsphase diesmal ausgelassen wurde. Nach einer kurzen Einleitung, die es auch dem Neuling ermöglicht, sich im Film zurecht zu finden läuft die Geschichte schulbuchmäßig ab, nach und nach erschließen sich dem Publikum die Mythen um die Zauberschule Hogwarts und die Kammer des Schreckens. Die Mischung spannender und lustiger Szenen ist wohl dosiert, erstere sind auch für zarter besaitete Zuschauer noch erträglich und die Entspannung im nächsten Gag lässt nie allzu lang auf sich warten.
Technisch ausgesprochen anspruchsvoll und perfekt umgesetzt gibt es während des ganzen Filmes kaum eine Szene, die nicht durch animierte Figuren oder Gegenstände angereichert wird, was gut in die magische Stimmung passt. Bezüglich der Fülle an Spezialeffekte sucht der Film seinesgleichen. Die atemberaubenden Szenen eines Quiditch-Spieles oder der selbstkasteiende
Haus-Elf Dobby sind selbst ohne vollends realistisch zu wirken, werden ihrer erheiternden Rolle im Gesamtwerk gerecht.
Darstellerisch werden die Figuren, insbesondere durch die drei Jung-Hauptdarsteller Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint lebhaft und für die präsentierte Realität glaubhaft dargestellt. Dies wird hervorragend durch hochkarätige Nebendarsteller wie Richard Harris und Kenneth Branagh unterstützt. Die Identifikation mit den Charakteren fällt denkbar leicht, nicht zuletzt da diese recht zweidimensional strukturiert sind.
Hier liegt denn auch die Schwäche des Filmes: Für ein jüngeres Publikum sicher besser geeignet, schafft er es nicht, sich von der simplen Rollenverteilung in Gut und Böse zu emanzipieren. Die dementsprechend flache Erzählstruktur läuft für den reiferen Zuschauer zu stringent ab, um (nach einem allzu durchsichtigen retardierendem Moment) in einem Happy End der Reinform zu gipfeln: Nachdem der böse Zauberer besiegt und die Kammer des Schreckens geschlossen wurde, der hohe Zauberer Dumbledore Gelegenheit hatte, einige Lebensweisheiten loszuwerden und der ständig misshandelte Dobby von der Rute seines bösen Herren Lucius Malfoy befreit worden ist, wird zu guter Letzt auch noch der zu unrecht inhaftierte Hagrid unter rauschendem Applaus und Freudentränen beim Festmahl willkommen geheißen.
Insgesamt ist der Film voller Abwechslung und wirkt trotz seiner 161 Minuten nicht lang. Die Geschichte baut ihren Reiz auf und erfüllt die entstandenen Ansprüche. Der Film entwirft ein stimmiges Gesamtbild und kann als gelungene Umsetzung der Buchvorlage gewertet werden.

keine entäuschung
smör (18), 17.01.2003

ich war von dem film begeistert. obwohl ich das buch vorher gelesen hatte. natürlich habe ich alle bücher gelesen. und ich freue mich auf den nächsten film und auf das nächste buch. die altersfreigabe muss auf jeden fall höher gesetzt werden. kinder die das buch nicht lesen können und vorallem nicht verstehen sollten den film nicht ansehen.

War ganz schön (aber nicht so richtig)
Olli (71), 25.12.2002

Habe mir Harry Potter mit meinen beiden Kindern angesehen (11 und 8). Muss gestehen, dass ich, im Gegensatz zu meinem Sohn, kein Harry-Potter-Fan bin und auch die Bücher nicht gelesen habe. Für mich war die Handlung manchmal etwas unlogisch, habe nicht alles verstanden. Aber das liegt sicherlich daran, dass es ein Phantasiefilm ist und dort nicht unbedingt alles bis ins Letzte logisch sein muss. Außerdem war ich etwas müde. Der Film hat mich aber nicht gerade wieder wach gemacht. Die Effekte waren zweifelsohne Spitze. Meinen Kindern hat´s jedenfalls gefallen und das ist das Wichtigste (haben wahrscheinlich noch etwas mehr Phantasie als der Vater).

Harrymanie?...
JojoBuss (5), 13.12.2002

Tachchen,um zuallererst den Fans einmal nicht die Lust zu verderben.Ich habe alle Bücher gelesen und auch die beiden Filme gesehen.Allerdings muß ich dazu sagen, dass mir der erste Film um einiges besser gefallen hat als der zweite.Wahrscheinlich liegt es daran dass unsereins zuviel erwartet hat Aufgrund der doch sehr starken Promotion.Jedoch: Gute Effekte,keine Langeweile und ein unterhaltsamer Film für die ganze Familie.Dennoch werd ich ihn mir nicht ein zweites mal anschauen.
Also warten wir auf Teil 3 und melden uns zurück,Jojo

help me, harry!
Ronin (80), 06.12.2002

seltsamer weise will mir nicht viel zu diesem film einfallen. liegt wohl daran das ich nicht zu den so genannten Fan´s zähle. auch ich oute mich hier mal als nicht-"potter"-leser; trotzdem finde ich die beiden filme überaus unterhaltend.
die 165 min. habe ich ihm nicht angemerkt. und da ich mich nicht gerade als fan von über-langen filmen bezeichnen kann, sagt das viel aus.

kurz
gufi (18), 05.12.2002

Habe nur die letzten 15 Minuten gesehen (höre ich einen Aufschrei?). Und kenne auch keins der Bücher (höre ich Gekreische?). Aber danke, hat gereicht. (Krieg ich jetzt Morddrohungen?)

Familienfilm
calvin (27), 29.11.2002

Der Film war besser als der erste Teil und wieder ohne übertriebene Grausamkeit. Nicht nur Spielberg kann Familienfilme drehen. Und irgendwie wußten die Filmemacher, dass irgendwie jeder im Kino die Story auswendig weiß. Da bleiben nur noch Effekte übrig. Allerdings könnte man mehr auf Situationswitz setzen. Und irgendwie ist mir aufgefallen, dass alle bösen Typen in der Film-Potter-Welt überaus attraktiv sind. Selbst der Lord (als Tom) dürfte unter Mädchen zum Star werden, würde er nicht so böse sein. Früher hatten im Fantasy-Genre die Bösen immer ein Land (Mordor...), jetzt haben sie keins mehr und sind dafür schön.

... nicht wirklich überragend ...
fischlippe (21), 27.11.2002

ich hatte mich schon auf einen unterhaltsamen abend mit meiner tochter gefreut, aber dann kam es doch anders. weder meine kleine (8) noch meine wenigkeit waren von dem film besonders angetan. irgendwie fehlte etwas. schon schade fanden wir, dass von der "kammer des schreckens" geredet wird, die eigentlich nur eine "kammer der geheimnisse" ist. und außerdem, warum fällt die tribüne bei dem quiddich(oder wie man das sonst schreibt)-spiel nicht zusammen, nachdem der klatscher fast alle querstreben zerfranst hat? die tricks fanden wir auch nicht überzeugend. abgesehen, dass der film selbst für meine 8jährige ziemlich heftig war, musste ich feststellen, dass vereinzelt bei den einstellungen doch geschlampt wurde. achtet z. b. beim nächsten mal auf das "linke knie" der großen Spinne, die Ron und Harry zum - sagen wir - erweiterten abendessen eingeladen hat. wenn die kamera aus ihrer rückenposition der spinne gegen den uhrzeigersinn nach vorne schwenkt, kann man dort, wo normalerweise eine kniescheibe sitzt sehr deutlich den knick zwischen den beiden rohren sehen, die die jeweiligen schenkel bilden. nicht wirklich pfiffig gemacht. interessant, dass dies bisher niemandem aufgefallen ist. für meine tochter und mich war dann am schluss klar, dass das beste am abend die vorschau am anfang war. da wurde für einen film geworben, der im frühjahr kommen wird und auf den freuen wir uns jetzt schon ...

Totaler Schrott (fuer nichtleser)
peterparker (3), 26.11.2002

Also ich habe das Buch nicht gelesen, aber wenn man das Buch nicht gelesen hat, sind einige Dinge etwas unverstaendlich und riechen nur so nach schlechtem Drehbuch:(ACHTUNG SPOILER:)
Das Auto: Es wurde nicht in der Handlung erklaert, warum das Auto im Wald lebt..
Der Phoenix: Wo kommt der her?
Der Hut: Wieso ist da ein Schwert drin?
Darauf gibt das Buch zufriedenstellende Antworten, ich weiss, da ich selber Freunde habe, die die Buecher gelesen haben, aber ein Film, sollte doch eigenstaendlich existieren.
Naja und die Tricks.. wieder mal extrem schlecht.. irgendwie scheinen die Amis das (leider) doch besser drauf zu haben..Die Spinnen.. eher schlecht und die Schlange am Ende: Sindbads Abenteuer (USA 1960)lassen Gruessen! Auch die Beleuchtung sieht immer aus wie bei der Lindenstrasse und alles so zuckersuess...
Mein Fall war es definitiv nicht
Wer das Buch nicht gelesen hat wird an so einem Film nichts finden
Peter

Übertrifft alles ....
Tara (93), 19.11.2002

Hab den Film in der Premiere gesehen und kann nur sagen das ich hellauf begeistert war und bin. Ich würde sagen das dass Filmniveau aufjedenfall gestiegen ist, die Dialoge vielleicht nicht, aber die Technick aufjedenfall.
Harry konnte mich als Schauspieler immer noch nicht überzeugen, Ron und Hermine sind einfach um längen besser als er.
Und das haben die beiden mal wieder bewiesen, göttlich die beiden, also besonders Ron.
Für Gilderoy haben sie den besten Schauspieler gefunden den es für diese Rolle überhaupt gibt. Kenneth glänzt einfach in seiner Rolle.
Und wie immer bin ich von Draco hingerissen, wer kann schon so herablassend und angeeckelt gucken wie er, hihi.
Sein Vater übertrifft jedoch alles, so kalt und böse und lässig, genial, genial, genial.......

Super Klasse!!!
Lindachen (2), 17.11.2002

Der zweite Teil ist wirklich gelungen! Viel viel spannender als der Erste! Allerdings ist er für 6- Jährige nicht unbedingt zu empfehlen, es hängt aber sicher auch vom Kind ab. Der Film wirkt insgesamt düsterer und ist gerade für Insider, die die Bücher kennen, sehr zu empfehlen.
ich finde die Anbindung an den Roman ist hier deutlicher besser realisiert worden als beim ersten Teil. Auch die Dialoge sind viel Roman- gebundener und teilweise wortwörtlich übernommen.
Die Synchronisation, die im ersten Teil doch oft schwächelte, ist hier sehr gut überarbeitet und angepasst worden!
Auch die Schauspieler geben ihr Bestes, Kenneth Branagh als überheblicher Gilderoy Lockhart, der doch etwas kurz kommt, und auch Hupert Grint, der im ersten Teil deutlich im Hintergrund stand, überzeugt durch fabelhafte schauspielerische Leistungen. Dracos' Vater (Jason Isaacs) ist einfach brilliant. Man kann sich vorstellen, wie er in Teil 4 wirken wird!
Die Spezialeffekte und die gesamte Umsetzung der Story lassen keine Wünsche offen.
Man kann nur gespannt auf die weiteren Teile sein und hoffen, dass das ganze Team nicht nachlässt und weiterhin so arbeitet wie hier präsentiert!

Eure Linda

Große Klasse
Boniek (1), 17.11.2002

Super Spannende Inszinierung, großartige Leistung
der Schauspieler, der Film ist ein wirkliches
Vergnügen besonders wenn man die Bücher
gelesen hat.

oh freude !!!
eyore (35), 17.11.2002

es geht also doch. nachdem ich vom ersten film eher enttäuscht war, beweist dieser das es doch möglich ist aus dem stoff der bücher einen guten film zu machen. natürlich konnte man auch im 2. teil nicht alles verfilmen wie es im buch steht, doch das ist hier wesentlich geschickter gelöst. superklasse waren vorallem ron und malfoy (ob vater oder sohn, beide waren richtig fies). eine geänderte stelle hat mir besonders gefallen. als harry lucius malfoy reinlegt (socke im tagebuch)
will dieser ihn verfluchen, und zwar mit dem avada kedavra - spruch (er sagt nur avada, aber man weiß ja was dann kommt *grins, und im buch will er ihm eine runterhauen), dem fluch der zu den drei "unforgivable curses" zählt, und mit dem voldemort einst harrys eltern tötete. das ist natürlich vorwissen (4. buch) aber ein nettes schmankerl für fans der bücher.
was ich noch anmerken möchte ist, dass man sich den film auf englisch ansehen sollte (wenn man es versteht), denn besonders harrys synchronstimme ist relativ ausdruckslos.
wie auch immer: ES LOHNT SICH !!!!!!!

Einfach klasse, aber
otello7788 (554), 15.11.2002

es gibt einen Wermutstropfen was diesen Film betrifft: Es wird 2 Jahre bis zum dritten Teil dauern...

Hier erscheint die Aufforderung!