Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Filminfo & Termine

Enigma - Das Geheimnis
Großbritannien 2000, Laufzeit: 118 Min., FSK 12
Regie: Michael Apted
Darsteller: Dougray Scott, Kate Winslet, Saffron Burrows, Jeremy Northam, Nicolaj Coster Waldau, Tom Hollander, Corin Redgrave, Matthew Macfadyen, Robert Pugh

Meine Meinung zu diesem Film

Ausstattungsfilm ohne viel Spannung
Sensodyne (14), 04.03.2002

Köstüme und Austattung waren schön anzusehen. Von Spannung war allerdings keine Spur. Die Story war einfach nicht stringent, was den Spannungsaufbau auch schwierig macht. Kate Winslet war gut - sie war aber auch die Einzige. Warum der Film Enigma heißt, wo es doch die ganze Zeit um das Nachfolgemodell Shark geht, steht in den Sternen.

nostalgie-effekt
andy (9), 07.02.2002

klassischer spionage-thriller ohne viel thrill oder gar supsense, der aber dennoch sehenswert bleibt aufgrund seiner optik: ausleuchtung, ausstattung und kostüme sind ein genuß für liebhaber nostalgischer bilder.

Setzen! Sechs!
fischlippe (21), 06.02.2002

Die gute Kate Winslet spielt sich den Arsch ab und ist neben Jeremy Northam der einzige Lichtblick. Das Thema des Filmes ist ja eigentlich eine Sache, aus der man wirklich was schickes hätte machen können, aber so ist das nicht wirklich der Bringer.
Meines Erachtens hat der gute Jagger Michel bei seiner ersten Produktion ziemlich in den Napf gepackt. Ich hoffe, er gelobt Besserung, denn bevor er nochmal eine gute Geschichte zu Brei macht, sollte er sich besser zur Ruhe setzen.

Suspense?
heliotrop (26), 27.01.2002

Sus|pense [[ ] ] die; - : [auf den Filmzuschauer bezogene] Spannung.
Quelle: DUDEN - Das große Fremdwörterbuch

Der Film hat tatsächlich ein paar spannende Szenen: Nach einer Verfolgungsjagt versuchen die beiden "Hobbydetektive" in einer Scheune das Rätsel verschlüsselter Nachrichten unter Zeitdruck zu lösen. Ein Fahrzeug der Polizei quält sich derweil durch den matschigen Feldweg in Richtung Scheunentor. Man mag fast vermuten dass es zum Stillstand kommt, und die Polizei aufgibt.

Die Polizisten kommen doch noch an, finden die Beiden, wie sie ein Liebespaar vortäuschen. Bei der anschließenden Durchsuchung wird die Enigma - ein Teil so groß wie ein halbes Duzend Schuhkartons - übersehen. Vielleicht wurde ja auch nach was Anderem gesucht? Suspense im Sinne von Hitchcock ist das nicht. Und die Glaubwürdigkeit der Geschichte geht auch dahin.

Der Story fehlt ein ROTER FADEN. Ohne den kann keine Atmosphäre aufgebaut werden. Es gib weder besondere Höhen auf die hingearbeitet wird, noch Tiefen. Der Film plätschert vor sich hin. Erstaunlicherweise wird man dabei aber auch nicht gelangweilt!

Wenn man aus dem Kino kommt stellt man sich zu recht die Frage, was das jetzt eigentlich war, was man da gesehen hat. Es in eine Kategorie einzuordnen ist schwer. Am ehesten wirkt es wie eine Literaturverfilmung, die es aber nicht ist und auch nicht sein will. Um das Gengre "Literaturverfilmung" hier nicht negativ erscheinen zu lassen sei hinzugefügt, dass dieses sehr fesselnd sein kann.

Wer sich mit der Erwartung etwas spannendes zu sehen den Film "Enigma - Das Geheimnis" anschaut wird enttäuscht werden. Freunde nostalgischer Bilder hingegen könnten auf ihre Kosten kommen.

Sorry Mr. Jagger, but stay making Rockmusik, please!!

Langweilig, entspricht nicht der Realität
hape (9), 27.01.2002

Alan Turing, der berühmte Informatiker, war maßgebend beim Knacken der Enigma beteiligt, doch diese Person kommt in diesem Film nicht vor. Trotzdem werden Andeutungen in Richtung Turings gemacht.... Insgesamt plätschert der Film seicht und langweilig vor sich hin. Nicht empfehlenswert.
Mehr über die wahre Geschichte und Turing: http://www.turing.org.uk/

historie
xenah (11), 27.01.2002

Ehrlich gesagt hab ich mir einen etwas spannenderen Film vorgestellt. Das Filmchen plätschert doch recht seicht vor sich hin und bringt nicht geraden viel Spannung und Action mit sich, obwohl manchmal doch ein paar Ansätze zu merken sind. Gut gespielt wurden die Rollen aber trotzdem. Nur so richtig den Zusammenhang vom Verschwinden von Claire mit den anderen Haupt- und Nebendarstellern hab ich nicht so richtig kapiert.
NAja, man kann ihn sich schon anschauen, macht euch selber eure Meinung!

Neue Kinofilme

Hexen hexen