Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

12.560 Beiträge zu
3.788 Filmen im Forum

Forum

Es gibt 2 Beiträge von kypus

Die Töchter des chinesischen Gärtners

weitere Infos zu diesem Film | 2 Forenbeiträge

vorhersehbar & übertrieben kitschig

11.07.2007

ein film, der fast nur von hauptszenen lebt, die allzu gestellt schön wirken. traumhafte bilder zum staunen - die gibt es gewiss. aber dem film fehlen folgende elemente: leichtigkeit, unterschwellige botschaften, andeutungen, nebenszenen, und vor allen dingen: stille. der soundtrack wird vielen bildern wie ein zuckerguss aufgesetzt. man kann es förmlich wittern: "oh ha, sie hat ihr gesagt, dass es schön mit ihr sei, jetzt kommt bestimmt wieder dramatische musik" - und dann kommt sie. so vorhersehbar wie die musikalische untermalung ist leider auch die geschichte. keine überraschungen, die geschichte plätschert so vor sich hin.
die deutsche synchronisation hat sich auch keinen gefallen getan. die stimme von darstellerin jampanoi ist etwa 20 jahre älter als sie wirklich ist.

alles in allem ein übertrieben kitschiger film, den man wegen der allzu gewollten romantik nach kurzer zeit nicht mehr ernst nehmen kann. allein die landschafts-und gartenbilder überzeugen...

Pans Labyrinth

weitere Infos zu diesem Film | 15 Forenbeiträge

Beeindruckt!

02.03.2007

Zugegeben: Der Film ist gewöhnungsbedürftig. Die erste halbe Stunde wusste ich nicht so recht, ob die Mischung aus Märchen, Fantasy, Gore und Historiendrama zusammen passt, aber dann haben sich die Fäden stimmig verwickelt und haben am Ende zu einem beeindruckenden Finale geführt. Seien wir ehrlich: Einen Film dieser Machart hat es selten gegeben. Allein für diesen Mut schon mal den Daumen hoch.

Die Story ist spannend inszeniert(an die Vorgänger: hat sich jemand ernsthaft gelangweilt?), Lichtsetzung und Kulisse sind fantastisch und die Kamera kann sich auch auf die Schulter klopfen, völlig verdienter Oscar. Die Schauspieler überzeugen ebenfalls(das kleine Mädchen schwächelt etwas, dafür beindruckt der Hauptmann umso mehr).

Die Gewaltdarstellung ist teils überzogen, sie dient halt als Mittel zum Zweck die erschreckend brutale Vorgehensweise des Franco-Regimes darzustellen. Kurze Andeutungen hätten hier wirklich nicht geschadet...

Insgesamt großes Kino! Die Mexikaner beweisen immer mehr, dass sie das Handwerk "Storytelling" großartig beherrschen. Amores Perros, Children of Men, Babel, Pans Labyrinth - alles Meilensteine! Weiter so!

Neue Kinofilme

IF: Imaginäre Freunde

Hier erscheint die Aufforderung!