Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

12.438 Beiträge zu
3.704 Filmen im Forum

Ben J Riepe CREATURE Wuppertal (2021)
Photo Maximilian Mann

„Zwischen Trance und Realität, Traum und Erfahrung“

Der Düsseldorfer Künstler Ben J. Riepe lädt zu einer zehntägigen Summer School

„Dann lasst uns nochmal den anderen Ablaufplan angucken“, Ben J. Riepe macht sich Notizen. Schon seit mehreren Stunden sitzt er an diesem Vormittag mit seinem Team in einem Zoom-Call und hat längst einige Seiten gefüllt: mit Fragen, Vorschlägen, Ideen, Namen und einigen Skizzen. Als Choreograph mit einem Fuß in den Bildenden Künsten stellt Riepe sich Dinge gerne räumlich vor. Seit einigen Monaten arbeitet das sechsköpfige Team um den mehrfach ausgezeichneten Düsseldorfer Künstler an einer Summer School, die unter dem Titel „Sainte Réalité: Senses, Science & Sessions“ an verschiedenen Orten in Düsseldorf und auch Wuppertal stattfindet: Zwischen dem FREIRAUM in Flingern, einem von Riepe und seinem Team seit 2020 betriebenen, interdisziplinären Konzeptions- und Arbeitsort für die Künste und Wissenschaften, dem nur wenige Häuser weiter liegenden Probenstudio der Ben J. Riepe Kompanie, zwischen Exkursionen zur Julia Stoschek Collection in Düsseldorf oder zur Beuys-Ausstellung auf Schloss Moyland, zwischen der Tanzstation Barmer Bahnhof und dem Schauspielhaus in Wuppertal und nicht zuletzt zwischen live-Beiträgen und solchen, die digital zugeschaltet werden, wollen Riepe und Ko-Kuratorin Janine Blöß das Publikum mitnehmen auf eine transdisziplinäre Reise mit Beiträgen aus Wissenschaft, Trance, Realität, Traum und Erfahrung. An jedem Programmtag geöffnet ist ein Parcours fluiden Wissens auf der Engelbertstraße, der zu unterschiedlichen wissenschaftlichen und künstlerischen Inputs – mal installativ, mal live, mal als Video oder Podcast – einlädt, die in einem individuellen Rundgang erkundet werden können. Dazu findet ein täglich wechselndes Angebot aus Performances, Lesekreisen, Vorträgen, Exkursionen, Workshops und Late Night Sessions statt: Zum Beispiel mit der (natürlich voll funktionsfähigen) Hüpfburg-Installation von Jonas Hohnke, Vorträgen des Mikrobiologen Thomas Bosch, der Kulturvirologin Susanne Ristow oder der neuen Tanzmesse Co-Leitung Isa Köhler, mit Yoga-Sessions, Schlafkonzerten und Traumreisen oder mit einem gemeinsamen Tag im Wald samt Meditation und Sound-Performance. Am 10.09. steht dann Riepes vielbeachteter Performance-Parcours CREATURE gemeinsam mit dem Tanztheater Wuppertal Pina Bausch auf dem Programm.
Unter dem Stichwort „Summer School Campus“ können sich Studierende und Menschen mit geringem Einkommen vorab für die Summer School anmelden und alle Angebote umsonst nutzen, alle anderen zahlen einen Beitrag von 10 € pro Tagesprogramm. Auch wenn Live-Streamings zum hybriden Konzept der Summer School zählen: So viele Programmpunkte wie möglich werden für draußen an der frischen Luft konzipiert, um im Zusammenwirken mit 3G- und 2G-Corona-Schutzkonzepten analoges Beisammensein und direkten Austausch zu ermöglichen. Und trotz jeder Menge Arbeit, die bis dahin noch auf ihn zu kommt, freut Ben J. Riepe sich schon jetzt: „Das Programm richtet sich an jede und jeden, irgendwelche Vorkenntnisse braucht es nicht. Es gibt so viel zu Entdecken und zu Erleben und wir hoffen einfach, dass sich viele Interessierte über die Summer School informieren und an einzelnen Veranstaltungen oder ganzen Tagesprogrammen teilnehmen.“

Weitere Informationen unter: benjriepe.com
Tickets (10€ / erm.5€) für das Tagesprogramm an der jeweiligen Tageskasse im FREIRAUM
Engelbertstraße 13, 40233 Düsseldorf-Flingern

Neue Kinofilme

Venom: Let there be Carnage

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!