Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23

12.413 Beiträge zu
3.691 Filmen im Forum

Jacques Tilly im Atelier 2017
Foto: Laura Thorenz, courtesy Ludwiggalerie Oberhausen

Museum Karneval

Jacques Tilly im Karneval und im Museum

Sind die Karnevalswagen von Jacques Tilly Kunst? Ist Satire bildende Kunst? Im Grunde ist das eine Perspektive unter Vielen, zu denen die dreidimensionalen Comics anregen könnten. Seine Figuren gelten als stilbildend für den Rosenmontagszug der Landeshauptstadt. Sie sind frech, kalkuliert respektlos, durchaus obszön und sogar brutal, sie gehen ans Limit, wie es nur im Kar­neval möglich ist. Der Titel seiner Ausstellung in der Ludwiggalerie Ober­hausen lautet: „Politik und Provokation – Karikaturen XXL“. Tilly nimmt sich die Mäch­ti­­gen in der Politik und in den Religionen vor und spiegelt die Aggression wider, die von einigen der von ihm Karikierten ausgeht. Die surreale Defor­mation geht mit theatralischer Verdichtung und metaphorischer Anschaulichkeit einher.
Jacques Tilly wurde 1963 in Düsseldorf geboren, er hat in Essen Kommu­ni­kationsdesign studiert und bereits 1984 Motive für den Rosenmontagszug ge­­staltet. Seine Tätigkeit reicht über die Bildhauerei für die Karnevalswagen hinaus, sowieso gibt es Zeichnungen und Skizzen. Zusammen mit seinem Team gestaltet er das ganze Jahr über Auftragsarbeiten. Die Deutschlandkarte zum Adventskalender, der im November auf den Bahnhöfen verteilt wurde, stammt aus seiner Feder.
Der Karneval steht mit seinen Umzüge in kulturellen Traditionen. Die Wagen fahren – wie eine Performance – zu einer bestimmten Zeit durch die Stadt und werden nach diesem einmaligen Auftritt zerstört. Der Aufführungscharakter liegt auf der Hand: mit der monumentalen Größe und den Wagen als Sockel, die, begleitet von Musikant*innen, durch die eingekeilte Menschenmenge ziehen und noch die Aura einer Monstranz vermitteln, die keine ist. Zu befragen ist die Wirksamkeit von Bildern in der heutigen postindustriellen Reiz­überflutung. Im Karneval rasen die Eindrücke vorbei. Wie gelingt Aufmerk­samkeit über den schnellen Effekt hinaus? Teil von Tillys Rezept ist die populäre Brisanz seiner Themen und die Geheimhaltung ihrer Umsetzung bis zuletzt. Zum „Nachhaltigen“ seiner Wagen tragen neben der Wieder­er­kennbarkeit der Protagonisten das Plakative und Provozierende bei. Darüber wird gesprochen.
Im Februar ist Tilly omnipräsent. Es beginnt mit seiner Teilnahme – auch der seines Bruders, des Fotografen Robinson Tilly – an der Spendezeit-Gala unter dem Motto „Künstler für Kinder“. In Oberhausen läuft seine Ausstellung. Und dann kommt der Düsseldorfer Rosenmontagszug. Und dann ist er vorbei. Gefolgt von den Besenwagen fahren die Karnevalswagen zurück an den Ort ihrer Entstehung, in die Hallen Am Steinberg. Das Tor schließt sich, der Straßen­­­karneval tobt. Helau!

Die Spendezeit-Gala findet am 1. Februar im Hotel Medici statt.
Die Ausstellung im Kleinen Schloss der Ludwiggalerie Oberhausen
läuft 2.2.-14.6. Der Rosenmontag ist in diesem Jahr am 24. Februar.

/TH

Neue Kinofilme

The Secret – Das Geheimnis

Kunst.