Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

12.417 Beiträge zu
3.694 Filmen im Forum

Mithu Sanyal
Foto: Perlentaucher

“Mir fehlt der Aspekt der körperlichen Berührung!” - Mithu Sanyal im Gespräch

1̶3̶.̶/̶1̶4̶.̶ ̶1̶1̶.̶ ̶i̶m̶ ̶F̶F̶T̶

Am 13. und 14. November präsentiert das FFT Düsseldorf „ANIMAterialities – the future of grief“: ein hybrides Online- & Offline-Format der Künstlerin und Philosophin Siegmar Zacharias in Zusammenarbeit mit weiteren internationalen Gästen. Eine der Beteiligten ist die Düsseldorfer Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal. Sie sprach mit uns über Trauer, ihre Arbeit mit Siegmar Zacharias und die Öffnung des Theaters für soziale Diskurse.

FFT: Man kennt Sie als Autorin und Journalistin. Ist die Teilnahme an einem Performance-Projekt für Sie etwas ganz Neues?
Mithu Sanyal: Jein. Ich habe einige gemeinsame Projekte mit der US-Performancekünstlerin Annie Sprinkle gemacht. Ich habe jetzt überhaupt nicht vor Schauspielerin zu werden, aber mich interessieren diese sozialen Experimente und die Räume, die vom Theater dafür eröffnet werden. Da gibt es gerade eine große Offenheit für die sozialen Fragen und Debatten.

FFT: Das Projekt mit Siegmar Zacharias trägt den Untertitel „The future of grief“ und befasst sich mit Trauerarbeit. Was betrauern Sie zur Zeit?
Mithu Sanyal: Mir fehlt ganz stark der Aspekt der körperlichen Begegnung. In „Die Berührungslose Gesellschaft“ beschreibt Elisabeth von Thadden, dass wir uns in Deutschland eh zu wenig berühren, was bestimmte Auswirkungen hat. Und jetzt wird es noch weniger – was macht das mit unserem Miteinander? Viele Formen von Nähe und Intimität leiden darunter. Und da wir nicht wissen wie l ange es noch so geht, muss man sich fragen: Was können und was müssen wir machen, um das zu retten was noch zu retten ist?

FFT: Wie haben Sie Siegmar Zacharias kennengelernt?
Mithu Sanyal: Wir haben uns 2019 bei der Zusammenarbeit an dem 30-stündigen Projekt „Training für politische Vorstellungskraft - Posthumane Solidaritäten“ zum Jubiläum des FFT kennengelernt. Insofern hat uns das FFT tatsächlich zusammengebracht. Siegmar arbeitet an der Schnittstelle zwischen Philosophie, Kunst und Theater. Gleichzeitig integriert sie Fragen nach möglichen Funktionsweisen der kollektiven Heilung und der Erfahrbarkeit dessen in ihre Arbeit. Und deshalb finde ich es großartig, wieder mit ihr zusammenzuarbeiten.

ANIMAterialities
the future of grief
Training für politische Vorstellungskraft
Siegmar Zacharias mit Mithu Sanyal, Neha Chriss, Eroca Nicols u.a.
Termine: 1̶3̶.̶/̶1̶4̶.̶ ̶1̶1̶.̶ ̶-̶ ̶j̶e̶w̶e̶i̶l̶s̶ ̶a̶b̶ ̶2̶0̶.̶0̶0̶ ̶U̶h̶r̶

FFT Kammerspiele
Jahnstraße 3
40215 Düsseldorf
google maps

www.forum-freies-theater.de
Tickets:
www.forum-freies-theater.de/ticketsfftdussel.html

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!