Kinokalender
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10

12.479 Beiträge zu
3.734 Filmen im Forum

Der Juni im D‘haus

Der Diener zweier Herren — Dorian — High Noon — To Do or Not To Do

Der Diener zweier Herren — von Carlo Goldoni —
Premiere 27. Mai D’haus Open Air 2022 vor dem Schauspielhaus,
gemeinsam mit den Stadtwerken Düsseldorf
Die turbulente Komödie des Venezianers Carlo Goldoni »Der Diener zweier Herren« aus dem Jahr 1746 hat Theatergeschichte geschrieben und zählt zu den beliebtesten Stoffen der Commedia dell’arte. Die Erlebnisse des gewitzten Dieners Truffaldino, der zwei Jobs gleichzeitig annimmt und in einem gewagten Doppelspiel auf dem Grat der Überforderung balanciert, rühren mit ihrer zutiefst menschlichen Einsicht. Regisseur Robert Gerloff wird daraus ein sinnliches Spektakel unter freiem Himmel inszenieren. //
Mit: Kilian Ponert, Judith Bohle, Oliver Möller, Andreas Grothgar, Fnot Taddese, Rainer Philippi, Valentin Stückl, Florian Lange, Gesa Schermuly – Regie: Robert Gerloff – Bühne: Maximilian Lindner – Kostüm: Cátia Palminha – Komposition: Imre Lichtenberger Bozoki – Songtexte: Barbi Markovic – Choreografie: Zoë Knights – Licht: Christian Schmidt – Dramaturgie: Sonja Szillinsky

//

Dorian — von Darryl Pinckney (Text) - Robert Wilson (Visual Book)
nach Motiven von Oscar Wilde — Premiere am 9. Juni 2022 — gr. Haus
Robert Wilson zählt zu den bedeutendsten Theatermacher*innen unserer Zeit. Seine Arbeiten verbinden Elemente aus Tanz, Performance, Architektur, Malerei, Musik und Schauspiel. Am Düsseldorfer Schauspielhaus hat Robert Wilson mit »Der Sandmann« spektakuläre Theaterkunst und die in den letzten Jahren meistgespielte und gastierende Inszenierung geschaffen. Jetzt kreiert er mit »Dorian« einen neuen Abend für das Schauspielhaus und ein Solo für den Schauspieler Christian Friedel. //
Mit: Christian Friedel – Regie, Bühnenbild und Lichtkonzept: Robert Wilson – Kostüm: Jacques Reynaud – Originalkomposition: Woods of Birnam – Ko-Regie: Ann-Christin Rommen – Ko-Bühnenbild: Stefanie Engel – Ko-Lichtdesign: Marcello Lumaca – Video: Tomasz Jeziorski – Make-Up-Design: Manu Halligan – Dramaturgie, musik. Beratung: Konrad Kuhn

//

High Noon — Tatort: Orbit
Ein Space-Krimi von und mit dem Ensemble des Jungen Schauspiels Premiere: 14.6.
Mystique, die mysteriöse Ermittlerin, ist mit den Nerven am Ende. Die einst hochrangige Space-Agentin wurde degradiert und muss sich nun mit illegalen Mülldeponien im Weltall beschäftigen. Und als wäre das noch nicht genug, ist da noch ihr neuer Partner Jean l’Energique, der nichts als Pflanzen im Kopf hat. Doch Mystiques Ermittlerinnen-Instinkte werden geweckt, als sie auf einer illegalen Mülldeponie im Orbit einen Menschen findet, der scheinbar sein Gedächtnis verloren hat. Während L‘Energique sofort Sympathien für den Unbekannten entwickelt, ist Mystique neugierig-misstrauisch. Zu dritt machen sie sich auf den Weg, die Geschichte von hinten aufzurollen. //
Die Produktion wird unterstützt durch Take-off: Junger Tanz.

//

To Do or Not To Do Eine interaktive Performance über die Tätigkeiten einer Stadt — von Turbo Pascal
Uraufführung am 2. Juni im Foyer
Wie klingen die To-do-Listen unterschiedlicher Menschen? Und wie hängen sie zusammen? Das Theaterkollektiv Turbo Pascal erforscht mit einer interaktiven Performance die Tätigkeiten einer Großstadt.
Die unerledigten Aufgaben und Vorhaben der Düsseldorfer*innen sind Ausgangspunkt für diesen Theaterabend, der das Foyer des Schauspielhauses in einen utopischen Co-Working-Space verwandelt: Die Besucher*innen hören in die To-do-Listen berühmter Persönlichkeiten rein, geben sich neue, ungewöhnliche Tasks, erzählen sich von ihren Vorhaben und täglichen Aufgaben und streichen beherzt Unerledigtes von der Liste oder tauschen Unliebsames einfach. //
Mit: Friedrich Greiling, Frank Oberhäußer, Eva Plischke, Margret Schütz – Von: Turbo Pascal (Angela Löer, Frank Oberhäußer, Eva Plischke, Margret Schütz, – Musik: Friedrich Greiling – Ausstattung: Janina Janke – Dramaturgie: Lasse Scheiba

 

D‘haus  
Gustaf-Gründgens-Platz 1
40211 Düsseldorf
google maps

Telefon (Zentrale) 0211. 85 230
info@duesseldorfer-schauspielhaus.de
www.duesseldorfer-schauspielhaus.de

Kartentelefon: 0211. 36 99 11
karten@duesseldorfer-schauspielhaus.de

Neue Kinofilme

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Bühne.

Hier erscheint die Aufforderung!